Drei packende Unentschieden, zwei zweite Plätze und ein unglücklicher Abstieg.

Am letzten Spieltag der diesjährigen Winterhallenrunde machten es die drei Damenmannschaften des TC Ostbevern noch einmal richtig spannend.

Die Bezirksliga-Damen trennten sich von der SG Elte mit 3:3 und belegen damit im Endklassement Platz zwei.

Gegen die abstiegsgefährdeten Gäste setzten sich Sabrina Wendland (6:2,6:4) und Katharina Frye (6:2;6:1) an den vorderen Positionen souverän durch. Mannschaftsführerin Astrid Aumann unterlag glatt mit 1:6;2:6, während Marina Lauvers nach starker kämpferischer Leistung unglücklich mit 1:6;6:4;7:10 verlor.
Das TCO-Duo Sabrina Wendland/Frauke Aumann sorgte zwar mit dem 7:5,6:4-Sieg für den dritten Zähler, doch die 3:6;4:6-Niederlage von Katharina Frye/Claire Kunstleve machte das leistungsgerechte Unentschieden perfekt.

Die TCO-Zweite muss nach dem 3:3 gegen den Tabellendritten Dorstener TC in die Kreisliga absteigen.
Philine Vogelsang (6:3;6:4) und Ramona Bensmann (6:0;6:0) sorgten für den 2:2-Zwischenstand, nachdem Annika Peschke (4:6;1:6) und Kristina Mentrup (2:6;4:6) in zwei Sätzen unterlagen.
Peschke/Vogelsang (6:7;6:4;10:8) sicherten mit einem umkämpften Dreisatzerfolg das verdiente Unentschieden.

Die Damen 30 machten durch das 3:3 gegen TSC Münster das "Remis-Triple" perfekt und landeten damit ungeschlagen auf Platz zwei der Bezirksliga.
Zwar geriet das TCO-Team durch die 1:6;1:6-Niederlage von Kerstin Große Westerloh in Rückstand, doch Astrid Struffert (6:3;6:3) und Karin Walbelder (6:3;6:4) drehten die Partie.

Den umjubelten dritten Punkt erspielte Susanne Knappheide, die nach tadelloser Leistung im Spitzeneinzel mit 6:4;3:6;10:5 die Oberhand behielt.
Die Gäste aus Münster steckten allerdings nicht auf und gewannen die abschließenden Doppel gegen Karin Orthaus/Alexandra Sohn (2:6;2:6) und Kerstin Große Westerloh/Simone Termühlen (2:6;2:6).

Am kommenden Wochenende wird die Hallenrunde mit dem letzten Spieltag der drei Herrenmannschaften abgeschlossen.