Spannende Partien der Senioren-Teams

Das war nichts für schwache Nerven!
Die beiden Senioren-Teams des TC Ostbevern absolvierten am vergangenen Wochenende hochspannende Begegnungen, wobei lediglich die Damen 30 jubeln konnten.

Erst am späten Sonntag Abend machte das Team um Mannschaftsführerin Manuela Cord beim BSV Roxel den Deckel drauf und feierte nach drei Unentschieden in Folge mit 5:1 den ersten Saisonsieg.
Dabei musste das TCO-Team in Roxel gleich in vier Partien in den Match-Tie-Break und hatte dabei nervenstark immer die Nase vorn.

In den Einzeln sorgten Manuela Cord (4:6;6:2;12:10), Kerstin Große Westerloh (4:6;6:3;10:7) und Simone Termühlen (6:3;6:0) trotz der Zweisatz-Niederlage von Spitzenspielerin Susanne Knappheide für einen 3:1-Vorsprung.
"Dieses Mal wollten wir diese Führung unbedingt ins Ziel bringen", so Cord, denn in zwei der vorausgegangenen Begegnungen mussten die Damen trotz eines 3:1-Zwischenstands in ein Unentschieden einwilligen. Und so mussten die beiden Doppel alle Kräfte mobilisieren, um nach jeweils verlorenen ersten Durchgängen noch im Match-Tie-Break zu triumphieren.
Knappheide/Cord (4:6;6:1;10:4) und Große Westerloh/Termühlen (5:7;6:4;13:11) machten damit den ersten Saisonerfolg perfekt und katapultierten ihr Team auf Tabellenplatz zwei in der Bezirkskliga.

Am nächsten Spieltag (Samstag, 16.2., 13 Uhr ) empfangen die Damen 30 BW Greven und hofft dabei auf ein erneutes Erfolgserlebnis.

Ohne Happy-End verlief die Bezirksklassen-Partie der Herren 40 beim TV Emsdetten.
Beim 2:4 verpasste das entscheidende Doppel Clemens Börger/Andreas Tourneur (7:6;4:6;6:10) das Unentschieden nur hauchdünn.
Zuvor hatte das Duo Andreas Seidel/Norbert Preckel mit einem starken Auftritt (7:6;6:4) den Rückstand auf 2:3 verkürzt und noch einmal für Hochspannung gesorgt.

Dabei sah es nach den starken Leistungen der Emsdettener in den Einzeln nicht unbedingt danach aus, dass es überhaupt zu diesem packenden Finale kam. Lediglich Guido Verspohl konnte seine Begegnung mit 1:6;7:6;10:6 noch drehen, während Andreas Seidel, Andreas Tourneur und Clemens Börger jeweils glatt in zwei Sätzen verloren.
"Ein Unentschieden wäre zwar etwas schmeichelhaft, aber aufgrund der Leistungssteigerung in den Doppeln durchaus möglich gewesen", bilanzierte Mannschaftsführer Karl-Heinz Spahn.

In drei Wochen kann das TCO-Team im Heimspiel gegen Gremmendorf mit einem Sieg den Klassenerhalt perfekt machen.