Damen II und Herren 40 mit schweren Aufgaben

Vor hohen Hürden stehen die zwei Mannschaften des TC Ostbevern, die am kommenden Wochenende um Meisterschaftspunkte spielen.

Während die Damen 2 nach der 1:5-Auftaktniederlage beim Hünenburger TC bereits mit dem Rücken zur Wand steht, steigen die Herren 40 in der Bezirksklasse in die Wintersaison ein.

Mannschaftsführerin Annika Peschke kann im Heimspiel gegen SuS Hochmoor auf viele Stammkräfte zurückgreifen und hofft dabei auf den ersten Saisonsieg.
Die Gästespielerinnen verloren ebenfalls ihre Auftaktpartie und stehen daher genau so wie das TCO-Team unter Zugzwang.
Neben Peschke schlagen am Sonntag (25.11., 13 Uhr) Kristina Mentrup, Philine Vogelsang, Clarissa Hülsmann, Ella Simon und Janine Wansing zum Schläger.

Die Herren 40 sind personell arg gebeutelt und hoffen, sich trotz ihrer Verletzungsmisere achtbar in der Bezirksklasse in Szene setzen zu können.
Mannschaftsführer Karl-Heinz Spahn sieht sein Team im Auftaktmatch bei GW Mesum (25.11., 13 Uhr) in der klaren Außenseiterrolle, kann aber erstmalig auf TCO-Rückkehrer Markus Borgmann zurückgreifen.

Mit Andreas Wobker, Roland Stockhorst, Johannes Eling und Ralf Droste fallen gleich vier bewährte Stammkräfte mittelfristig aus, so dass die Spahn-Truppe nur mit einem enormen Kraftakt den angepeilten Klassenerhalt schaffen kann.