Herrenteams und Damen I erfolgreich

Damen IDie Herrenmannschaften des TC Ostbevern bleiben in diesem Sommer in der Erfolgsspur.

Nach zwei Spieltagen sind beide Teams noch verlustpunktfrei und haben damit zumindest den Klassenerhalt so gut wie sicher.

Die Herren I gewann auch das zweite Heimspiel gegen den Hünenburger TC souverän mit 7:2 und ist damit aktueller Tabellenführer in der Bezirksliga.

Sebastian Lensing (6.1;6:1), Nico Stockmann (6:4;6:2) und Nils Müller (7:5;7:6) brachten das TCO-Team bereits nach der ersten Runde auf Kurs.
Spitzenspieler Steffen Grimberg (6:0;6:4) und Lukas Peschke (6.1; Aufgabe) machten bereits nach den Einzeln den Gesamtsieg perfekt.
Lediglich Benedikt Tilke musste sich an Position drei mit 2:6;4:6 beugen. Aufgrund des einsetzenden Starkregens wurden die Doppel nicht gespielt und mit 2:1 für den Gastgeber gewertet.

Beim nächsten Spiel in Gronau (Samstag, 9.6.) wird es sich für das Grimberg-Team zeigen, ob es sich an der Tabellenspitze festsetzen kann.

Ebenfalls vor dem Regen beendeten die Herren II (1. Kreisklasse) ihre Partie gegen Schlusslicht Brukteria Dreierwalde.
In einer einseitigen Begegnung gaben die Ostbeverner nicht einen Satz ab und bekamen obendrein die Doppel kampflos geschenkt.
Sebastian Tebbe (6:1;6:0), Tim Horstmann (6:1;7:5), Luis Martins (6:3;6:0), Levin Wobker (6:1;6:3), Jonas Lehmbrock (6:0;6:1) und Jan Wobker (6:1;6:0) waren den Gästen in allen Belangen überlegen.
"Jetzt kommen allerdings die harten Brocken", weiß Mannschaftsführer Sebastian Tebbe, der sich mit seiner jungen Truppe möglichst lange im Bereich der beiden Aufstiegsplätze halten möchte.

Am 27. Mai gastiert der TCO bei RW Greven und möchte den dritten Sieg in Folge einfahren.

Einen famosen 5:4-Erfolg gegen TC St Mauritz feierten die Damen I in der Münsterlandliga.

In einer umkämpften Partie zeigte das Aumann-Team Moral und holte einen 0:3-Rückstand auf, um in der Halle die entscheidenden Zähler in den Doppeln zu sichern.
Saskia Schafberg (2:6;2:6), Astrid Aumann (3:6;2:6) und Marina Lauvers (2:6;5:7) waren in der ersten Spielrunde chancenlos, doch Spitzenspielerin Katharina Herweg ließ durch einen beeindruckenden 7:5;6:1-Sieg die Hoffnung wieder aufkeimen.
Nach dem wetterbedingten Umzug unter Hallendach egalisierten Katharina Frye (7:5,6:4) und Claire Kunstleve (6:4;6:2) zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich.
In den Doppeln spielte das TCO-Team gegen die jungen Gästespielerinnen ihre Erfahrung aus. Herweg/Schafberg (7:5;6:2) und Aumann/Kunstleve (6:4;6:1) siegten in zwei Durchgängen und machten den umjubelten Sieg perfekt. Das Duo Frye/Lauvers verpasste beim 6:3;2:6;6:10 den sechsten Punkt nur äußerst knapp.

Am 27. Mai empfangen die Damen mit dem TC Deuten II ein ganz anderes Kaliber.

Die Damen II (Bezirksklasse) waren beim Tabellenführer SG Elte chancenlos und blieben dabei ohne Satzgewinn. Der Aufsteiger wird sich daher auf die verbleibenden Partien konzentrieren, um den Klassenerhalt zu sichern. In Elte verloren Kristin Bücker, Charlote Brockmann, Annika Peschke, Philine Vogelsang, Kristina Mentrup und Janine Wansing glatt in zwei Durchgängen. Auch hier wurden die Doppel wegen des Starkregens abgebrochen und für die überlegenen Gastgeberinnen gewertet.