Herren mit ausgeglichener Bilanz

Lukas Peschke, Sebastian Lensing, Steffen Grimberg und Benedikt Tilke (v.l.) lieferten eine starke Leistung ab und besiegte den TSC Münster 2 mit 4:2.  Mit einer ausgeglichenen Bilanz absolvierten die drei Herrenteams des TC Ostbevern den ersten Spieltag der diesjährigen Winterhallenrunde.

Einen standesgemäßen Einstieg hatten dabei die Herren 1, die nach zähem Beginn den TSC Münster mit 4:2 bezwingen konnten.

Der Bezirksligist musste dabei allerdings einen 0:2-Rückstand verkraften, ehe er mit vier Punkten in Folge den wichtigen Auftaktsieg einfahren konnte.

Lukas Peschke (6:7;6:3;2:10) und Sebastian Lensing (6:0;4:6;5;10) verloren ihre Einzel jeweils knapp im Match-Tie-Break, doch Steffen Grimberg (6:4;6:2) und Benedikt Tilke (6:4;7:6) glichen mit Zweisatz-Erfolgen zum zwischenzeitlichen 2:2 aus.

In zwei ausgeglichenen Doppeln setzten sich schließlich Grimberg/Peschke (6:4;6:3) und Lensing/Tilke (6:4;6:4) durch und sorgten für großen Jubel im TCO-Lager.

"Das war eine wirklich gelungener Auftakt. Unsere Gegner haben uns alles abverlangt", bilanzierte Mannschaftsführer Steffen Grimberg nach sechs Stunden packender Spielzeit.

In zwei Wochen (26.11.) folgt die nächste Bewährungsprobe gegen den Dorstener TC 3.

Den erwartet schweren Stand hatten die personell gebeutelten Herren 2, die ihre Partie gegen TG Münster mit 1:5 unterlagen.

Alle Einzelbegegnungen von Tim Horstmann (2:6;1:6), Levin Wobker (3:6;0:6), Jonas Lehmbrock (1:6;1:6) und Jan Wobker (0:6;0:6) sowie das Doppel Wobker/Wobker (1:6;0:6) gingen deutlich an die Gästespieler, die in der Bezirksklasse ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen wollen.

Im ersten Doppel profitierten Horstmann/Lehmbrock von einem unglücklichen Augenverletzung des Münsteraner Spitzenakteurs, der zur Aufgabe führte.

In drei Wochen steht die nächste Herkulesaufgabe für das Team an, wenn es auf den ambitionierten THC Münster 2 trifft.

Ein leistungsgerechtes 3:3-Unentschieden gegen TuS Lotte erspielten sich die Herren 40, die als Aufsteiger in die Bezirksliga gleich einen Teilerfolg einfahren konnten.

Reinhold Spahn (6:4;6:4) brachte sein Team in Front, ehe Ralf Droste nach zwei vergebenen Matchbällen doch noch mit 1:6;6:4;9:11 in den sauren Apfel beißen musste. Im Spitzeneinzel unterlag Clubmeister Andreas Wobker seinem aufschlagstarken Gegner mit 4:6;3:6. Mannschaftsführer Karl-Heinz Spahn war es vorbehalten, in einer umkämpften Partie mit 6:3;5:7;10:8 für den 2:2-Ausgleich zu sorgen.

Während Droste/Spahn, R. im ersten Doppel mit 2:6;4:6 unterlagen, konnten Clemens Börger und Guido Verspohl mit einem 7:6;6:3 das verdiente Unentschieden unter Dach und Fach bringen.