Damen mit tollem Start

v.l. Sabrina Wendland, Frauke Aumann, Christina Stottrop, Simone Evels, Katharina Frye, Marina Lauvers, Saskia Schafberg, Claire Kunstleve, Katharina Herweg. Es fehlt: Astrid AumannEinen glänzenden Start in die diesjährige Sommersaison erwischte die erste Damenmannschaft des TC Ostbevern in der Münsterlandliga.

Der Aufsteiger siegte auch in der Höhe hochverdient mit 8:1 gegen TC Nordwalde und überzeugte spielerisch auf ganzer Linie.

In der ersten Einzelrunde sorgten Katharina Herweg (6:0;6:1) und Claire Kunstleve (6:2;6:2) im Eiltempo für die schnelle 2:0-Führung. Die beiden Neuzugänge vom Nachbarn VfL Sassenberg zeigten erfrischend offensives Tennis und belohnten sich mit zwei blitzsauberen Zweisatzsiegen.

Deutlich mehr Mühe hatte Saskia Schafberg, die sich nach verlorenem ersten Durchgang (2:6) ins Match zurückkämpfte und nach rund drei Stunden Spielzeit die Sätze zwei und drei mit 6:3;und 7:5 für sich entscheiden konnte.

Damit war der Knoten für das TCO-Team endgültig geplatzt.
Spitzenspielerin Christina Stottrop (6:1;6:2), Sabrina Wendland (6:1;6:3) und Katharina Frye (6:0;6:0) ließen den Gästespielerinnen in der zweiten Einzelrunde nicht den Hauch einer Chance und erhöhten locker auf 6:0.

Nach zwei wiederum deutlichen Doppelerfolgen von Stottrop/Kunstleve (6:1;6:1) und Herweg/Frye (6:1;6:0) musste sich das Spitzendoppel Wendland/Schafberg nach vergebenen Matchball mit 3:6;6:1;9:11 geschlagen geben und sorgte für den Ehrenpunkt für Nordwalde.

Am kommenden Samstag (13.5.) reist das Stottrop-Team zum Aufstiegsaspiranten THC Münster, der mit aller Macht den Sprung in die Verbandsliga schaffen möchte.

Leichtes Spiel hatte auch die erste Herrenmannschaft, die ihr Auftaktspiel gegen RW Dülmen mit 9:0 gewann und in den neun Begegnungen lediglich 16 Spiele abgeben musste.
Steffen Grimberg (6:2;6:2), Sebastian Lensing (6:1;6:1), Benedikt Tilke (6.1;6:1), Nico Stockmann (6:1;6:0), Lukas Peschke (6:0;6:0) und Jan Wobker (6:0;6:0) sowie die Doppel Grimberg/Lensing (6:1;6:0), Kitzinski/Peschke (6:4;6:2) und Tilke/Stockmann (kampflos) machten den mühelosen Auftaktsieg perfekt.

Am kommenden Samstag (13.5., 13 Uhr) wird das Kitzinski-Team beim TG Selm deutlich mehr gefordert.
Im Winter musste sich der TCO mit 2:4 beugen und hat daher mit den Gastgebern noch ein Rechnung offen.

Die TCO-Zweite verlor ihre Kreisliga-Partie gegen RW Mettingen 2 mit 2:7.
Zwar gingen die Ostbeverner nach der Niederlage von Tim Horstmann (3:6;0:6) durch Maximilian Kitzinski (7:5;7:5) und Oliver Scholz (6:1;7:5) mit 2:1 in Führung, doch die Niederlage von Thomas Rieping (0:6;2:6) bescherte den Gästen schnell den Ausgleich. Zwei hauchdünne Dreisatz-Niederlagen bedeuteten dann die Vorentscheidung für die gesamte Partie. Im Spitzeneinzel musste sich Sebastian Tebbe nach starker Leisutng mit 6:3;5:7;5:7) geschlagen geben und Jonas Lehmbrock (7:6;2:6;4:6) unterlag dann ebenso knapp.
Mit der 4:2-Führung im Rücken erwiesen sich die Gäste in den Doppeln als zu stark Horstmann/Kitzinski (1:6;2:6), Tebbe /Wobker, Levin (2:6;2:6) und Rieping/Lehmbrock (4:6;2:6) unterlagen jeweils in zwei Durchgängen.

Am kommenden Wochenende hat das Tebbe-Team spielfrei und ist erst am 21.5. beim Tabellenführer Lengericher TC im Einsatz.